AfterStudy

afterstudy-logo-web-400x110px

Alle Psychologiestudierenden werden nach dem Studium Psychoanalytiker? Stimmt nicht!
Doch welche Psychotherapieweiterbildungen gibt es? Wer bietet die an? Und welche anderen Berufsmöglichkeiten haben erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen?

Um kurz vor dem Abschluss stehende Psychologiestudierenden einen Einblicke in die vielfältigen Berufsprofile eines Psychologen zu geben, hat der FAPS eine Vorstellungsreihe ins Leben gerufen: Das AfterStudy.

An den spannenden Vorträgen von AfterStudy stellen sich Weiterbildungsanbieter und Praktikern vor. Knüpf erste Kontakte mit Firmen, stell Fragen an die Fachpersonen und finde heraus, welcher Beruf oder welche Psychotherapierichtung zu Dir passt! Während unser leckeres Apéro hast du Zeit mit den Referenten zu sprechen und sie persönlich besser kennenlernen. Damit wir die Teilnehmerzahl abschätzen können, bitten wir um Anmeldung.

Das Angebot richtet sich vor allem an Masterstudierende, aber auch Aufbaustudierende sind herzlich willkommen.

Programm HS16

AfterStudy1: Sportpsychologie – SPEAK Albertin, systembewusst und lösungsorientiert
Datum: 27. Oktober 2016
Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr inkl. Fragerunde
Raum: KOL-E-18 (UZH Zentrum)
Referentin: Katharina Albertin

Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die Leistungssport betreiben, sind nicht nur Spitzensportler, sondern auch Spitzenmanager. Sie organisieren einen Alltag voller körperlicher und geistiger Anforderungen in vielen Lebensbereichen. SPEAK Albertin bietet ein auf die Entwicklungsphase und Lebenssituation angepasstes sportpsychologisches Coaching an, das die sportliche Leistung, die Bewältigung schulischer beziehungsweise beruflicher Anforderungen und die Erholung im Privatleben optimieren soll. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten der Sportpsychologie und dem Berufsalltag als Sportpsychologe oder Sportpsychologin wird euch Katharina Albertin am AfterStudy geben.

AfterStudy1: Konsumentenpsychologie „CAS Consumer Behavior and Insights“ an der Hochschule Luzern

Datum: 27. Oktober 2016
Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr inkl. Fragerunde
Raum: KOL-E-18 (UZH Zentrum)
Referentin: Susan Shaw

Praxisorientiertes Fachwissen zur Konsumentenpsychologie und Kompetenzen zur Nutzung dieses Wissens sind wichtig für die effektive Gestaltung von Marketing- und Kommunikationsmassnahmen. Zu diesem Zweck ist die Konsumentenpsychologie ein Bestandteil der ?CAS Consumer Behavior and Insights? Weiterbildung an der Hochschule Luzern. In dieser Weiterbildung setzen sich Teilnehmende mit dem Verhalten von Konsumenten auseinander und lernen, wie dieses über Marktforschung erfasst und für Markenpolitik und Marketingkommunikation genutzt werden kann. Zu was für einem Berufsalltag eine solche Weiterbildung führen kann und weitere Fragen zur Konsumentenpsychologie beantwortet euch Susan Shaw am AfterStudy.

AfterStudy2: Psychotraumatologie – Schweizer Institut für  Psychotraumatologie (SIPT)
Datum: 03. November 2016
Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr inkl. Fragerunde
Raum: KOL-E-18 (UZH Zentrum)
Referentin: Rosmarie Barwinski

Das SIPT bietet Fortbildungen für Psychotherapeuten und andere Berufsgruppen an, die in ihrem Arbeitsbereich mit traumatisierten Menschen konfrontiert sind.Fachpersonen, die mit Traumaopfern arbeiten, sollten neben ihrer berufsspezifischen Ausbildung weitergebildet sein im Erkennen von psychotraumatischen Syndromen und deren Komorbiditäten sowie im Umgang mit Traumafolgeerscheinungen einschliesslich psychoedukativer Massnahmen, der Anleitung zur Krisenintervention und der Planung adäquater Behandlungsstrategien. Die Weiterbildung im SPT beinhaltet intensive Schulung in einem traumatherapeutischen Verfahren oder in traumazentrierter Beratung und praxisnahen Unterricht in Kleingruppen durch anerkannte Fachpersonen.  Details zur Weiterbildung und was den Berufsalltag einer Psychotraumatologin oder eines Psychotraumatologen ausmacht, wird Ihnen Rosmarie Barwinski am AfterStudy erzählen.

AfterStudy2: Schulpsychologie, Schulpsychologischer Dienst (SPD) Horgen
Datum: 03. November 2016
Zeit: 18:00 bis 20:00 Uhr inkl. Fragerunde
Raum: KOL-E-18 (UZH Zentrum)
Referentin: Diana von Ins

Als Schulpsychologin oder Schulpsychologe im SPD Horgen hilft man bei schulischen Entscheidungsfragen oder in der Auseinandersetzung mit einer besonderen Erziehungs- oder Beziehungssituation. Dies geschieht indem man versucht Symptome zu verstehen, Lösungsprozesse anzuregen und Fähigkeiten und Kompetenzen aufzudecken und zu verstärken. Themenbereiche, mit denen man sich unter Anderem in der Schulpsychologie beschäftigt sind Konzentrations- und Motivationsprobleme, Ängstlichkeit, Potentialanalysen, Mobbing, psychosomatische Beschwerden, Übertritte und schulische Massnahmen. Wie genau sich diese Thematik und diese Vorgehensweise im Berufsalltag in einem schulpsychologischen Dienst äussert und weitere Fragen wird Diana von Ins am AfterStudy klären.

Wir freuen uns auf dein Kommen!
Dein FAPS.

 Anmeldung Afterstudy HS16

Die Anmeldefrist ist vorbei. Viel Spass an alle Teilnehmer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.